Zerstörer ROMMEL - D187

Bildschirmfoto 2009-09-08 um 21.31.10
Zwischen dem 1. Juli 1996 und dem 31. Juli 1997 hatte ich die Ehre beim Reiseveranstalter Y-Tours mitzufahren. Die ersten drei Monate meines Wehrdienstes verbrachte ich in der Marinewaffenschule Lehrgruppe B in Kappeln an der Schlei, das ist ziemlich nah an der Dänischen Grenze. Böse Zungen, hauptsächlich aus Bayern, behaupten sogar, es wäre in Süddänemark. Hier schlug ich die Zeit mit einer allgemeinen militärischen Ausbildung tot, das war teilweise ziemlich lästig, vor allem wenn man nachts von Böllern geweckt wird und so. Typische Grundausbildung eben...

Nebenbei wurde ich auch am Geschützturm 127mm (5") und an der Flugkörperstartanlage Mk 13 ausgebildet, die auf den Zerstörern der Lütjens-Klasse aufgebaut sind. Das war natürlich nur trockene Theorie.

Doch wir hatten auch Spaß gehabt. Zum Beispiel mit unserem Drill-Team. Hier konnte man freiwillig mitmachen, es war auch ziemlich anstrengend, doch die Anstrengungen haben sich meiner Ansicht nach gelohnt, denn das Ergebnis sah recht gut aus. Zwar nicht so gut, wie es bei den Amerikanern aussieht (z. B. in dem Film "Full Metal Jacket"), doch wir haben das ganze ja auch nur in unserer Freizeit gemacht. Vor allem die G3-Gewehre der Bundeswehr hatten ihren Spaß damit...

Am 1. Oktober 1996 war es dann soweit. Nach getaner Grundausbildung durfte ich zum ersten Mal an Bord des Zerstörers Rommel, das für die nächsten 10 Monate fast mein zu Hause geworden ist. Den Heimathafen Kiel sah ich dabei allerdings recht selten, da wir die meiste Zeit unterwegs waren. Unser "zweiter Heimathafen" war
Plymouth in England, wo wir uns doch recht gerne aufhielten.

Im Frühjahr/Sommer 1997 machten wir mit den "Standing Naval Forces Atlantic", einem Flottenverband aus Fregatten und Zerstörern der NATO, eine längere Tour durch den Atlantik, und klapperten etliche Hafenstädte in Europa und Afrika ab. Diese Fahrt dauerte etwa viereinhalb Monate.

Im Sommer machten wir dann noch die "BALTOPS '97" in der Ostsee mit, ein NATO- bzw. Partner-Manöver mit jede Menge Schiffen und Booten, in dessen Rahmen wir dann Danzig (bzw. Gdynia, ehem. Gdingen) besuchten.

Dies war dann auch meine letzte Fahrt, denn am 31. Juli 1997 beendete ich meinen Wehrdienst bei der Marine. Insgesamt legte ich in dieser Zeit 30.288 Seemeilen zurück, also "Warschau, Seemeilen!"

Hier die technischen Daten der Zerstörer der USS Charles F. Adams Class (Lütjens Klasse):

- Einsatzverdrängung: 4.720 t
- Länge: 134 m
- Breite: 14 m
- Tiefgang: 6 m
- Leistung: 51.500 kW (70.000 PS)
- Höchstgeschwindigkeit: ca. 33 kn
- Besatzung: 327 Mann
- Bewaffnung:
- 2 x 127mm Geschütze
- 8 Schiff/Schiff Flugkörper Harpoon
- 31 Schiff/Luft Flugkörper SM1 (Standard Missile 1)
- 8 U-Jagd-Raketen ASROC (Anti-Submarine-Rocket)
- 6 U-Jagd Torpedorohre
- 2 RAM-Starter mit jeweils 21 RAMs (Rolling Airframe Missile) für Nahbereichs-Flugabwehr
- 2 SRBOC - Launcher (Täuschkörper)

Leider ist am 30. September 1998 die Rommel außer Dienst gestellt und irgendwann im Sommer 1999 in Wilhelmshaven verschrottet worden.