Halbwertszeit

Mit der Halbwertszeit bezeichnet man den Zeitraum, in dem die Hälfte aller Atomkerne einer bestimmten Menge eines Radioaktiven Elementes zerfallen ist (physikalische Halbwertszeit). Hier eine Auswahl an bekannten Radioaktiven Stoffen, bzw. deren Halbwertszeit:



Radionuklid Halbwertszeit Art des Stoffes
Jod 131
8 Tage
Spaltprodukt
Yttrium 91
58,5 Tage
Spaltprodukt
Ruthenium 106
367 Tage
Spaltprodukt
Cäsium 134
2,1 Jahre
Spaltprodukt
Kobalt 60
5,3 Jahre
Aktivierungsprodukt
Krypton 85
10,7 Jahre
Spaltprodukt
Tritium
12,4 Jahre
Wasserstoffisotop
Strontium 90
28,8 Jahre
Spaltprodukt
Cäsium 137
30,2 Jahre
Spaltprodukt
Plutonium 239
24 000 Jahre
Transuran
Techenium 99
214 000 Jahre
Spaltprodukt
Neptunium 237
2,1 Mio. Jahre
Transuran
Jod 129
16 Mio. Jahre
Spaltprodukt


Erläuterungen zu Art des Stoffes:
Den größten Anteil an Radioaktiven Abfällen bilden die Spaltprodukte des Urans. Diese entstehen bei der Kernspaltung. Die Transurane entstehen, wenn ein Uranatom von den Neutronen nicht gespalten wird, sondern das Neutron vom Uranatom eingefangen wird. Wasserstoffisotope entstehen im Kühlkreislauf eines Reaktors.